2020 Orange beleuchteter Herkules setzt ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen 

#OrangeDaysKS
Wir lassen den Herkules leuchten: Am 25. November wird der Herkules – mit offizieller Genehmigung – orange angestrahlt.

Warum? Der 25. November ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen – und der erste Tag der Orange Days.
Die Orange Days sind 16 Tage, an denen unter dem Namen „16 days of activism“ weltweit ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt werden soll. Das Motto der Aktionstage heißt „Orange the World – Stand up for Women”. Diese enden mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember und werden von den UN Women unterstützt.
Warum ist das notwendig? Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist eine der am Weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen der Welt. Sie kann jede Frau treffen – unabhängig von Alter, sozialem oder kulturellem Hintergrund. Geschlechtsspezifische Gewalt hat unzählige Gesichter und wirkt sich auf alle Lebensbereiche von Frauen und Mädchen aus.
Auch in Kassel soll deutlich werden: Gewalt gegen Frauen wird nicht toleriert. Dafür haben sich in einer Gemeinschaftsaktion das Kasseler Frauenbündnis mit dem Mädchenhaus und den drei Kasseler Soroptimist Clubs: Kassel-Kurhessen-Waldeck, Elisabeth Selbert und Kassel Bad Wilhelmshöhe zusammengeschlossen. (Soroptimist International setzt sich als weltweite Organisation seit 100 Jahren für die Rechte von Frauen und Mädchen ein.)


Die gemeinsamen Aktionen beinhalten dieses Jahr:
Die Beleuchtung des Herkules in Orange am Mittwoch, dem 25. November ab 18.00 Uhr
Die Beleuchtung des Sara Nussbaum Zentrums 16 Tage lang – vom 25. November bis  10. Dezember


Eine Postkartenaktion #OrangeDaysKS.wordpress.com wird auf 16 Aspekte von Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen und auf Hilfeeinrichtungen hinweisen. Die Themenspanne reicht von sexualisierter Gewalt, Catcalling, Vergewaltigung, Femizid, weiblicher  Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation), Frauenhandel und Erfahrungen sexualisierter Gewalt in der Lebensgeschichte alter Frauen und ritueller Gewalt bis hin zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und Zwangsheirat.
Die Erklärung der Menschenrechte, welche am 10.Dezember 1948 durch die Vereinten Nationen verabschiedet wurde, stellt in Artikel 1 fest „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“! Die OrangeDays fordern diese Rechte für alle Frauen ein, um zu verdeutlichen, dass Verletzungen von Frauenrechten nicht toleriert werden. Frauenrechte sind Menschenrechte!  Das bekräftigt auch das „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von  Gewalt gegen Frauen“ von 2011, auch bekannt als Istanbul-Convention.
Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen und für die Rechte von Frauen auf der Welt eintreten!

Orange Days Auftakt 2019

Erster ORANGE DAYS-Aktionsstand

Der Service Club Soroptimist International - Kassel-Bad Wilhelmshöhe beteiligte sich erstmals mit einem eigenen Aktionsstand an den weltweiten Orange Days. Dass Tage wie die Orange Days überhaupt nötig sind, liefern die noch immer erschreckenden Zahlen über Gewalt an Frauen: 122 Frauen wurden im vergangenen Jahr von ihrem (Ex)Partner getötet. Mehr als
144 000 Frauen wurden Opfer von häuslicher Gewalt, Bedrohungen oder Nötigungen. Fast
15 000 Plätze fehlen in deutschen Frauenhäuser, denn jedes fünfte Opfer sucht Hilfe.
„Bewusstmachen, Bekennen und Bewegen“ so das Verständnis der Soroptimistinnen und riefen bei warmer kostenloser Kürbiscremesuppe mit der Forderung „Stoppt Gewalt an Frauen!“ zur Solidarisierung auf! Diesem Ruf folgten Bürgermeisterin Ilona Friedrich sowie Ulrike Gote, Dezernentin für Jugend, Frauen, Gesundheit und Bildung.

Club-Präsidentin Dagmar Biel sowie die SI-Projektgruppe Orange Days zeigten sich mit ihrer Auftaktveranstaltung zufrieden und versprachen in den kommenden Jahren weitere Aktionen. Impulse und neue Ideen für Folgeprojekte wurden neben einer dreistelligen Spendensumme am Samstag schon gemeinsam gesammelt.


YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top